Bodenbearbeitung und Aussaat

 

Neue Maßstäbe bei der Maisaussaat

 

Ab dem Frühjahr 2021 wird es eine neue Einzelkornsämaschine des Herstellers Precision Planting geben. Diese neue Maschine befindet sich auf dem neuesten Stand der Technick und man könnte behaupten, dass es sich wohl um den modernste Einzelkornsämaschine im Markt handelt. 

  • 20/20: Teilflächenspezifische Aussaat anhand von Applikationskarten, sowie anhand von Echtzeitmesseungen des SmartFirmers
  • SmartFirmer: NIRS-Echtzeitmessung in jedem Saatschlitz von: Humusgehalt, Kationenaustauschkapazität, Bodentemperatur und Bodenfeuchte.
  • SmartDepth: Automatische Saattiefenverstellung anhand der Echtzeitmessungen des SmartFirmers
  • DeltaForce: Automatische sensorgesteuerte Schardruckverstellung, um Verdichtungen zu vermeiden und eine gleichmäßige Saatiefe durch ruhiger liegende Säeinheiten
  • FurrowForce: Automatische, sensorgesteuerte Verstellung der Andruckrolle für einen optimalen Erdschluss jedes Saatkorns. Außerdem überzeugt das Schließsystem durch eine neuartige Anordnung der Scheibenseche zum schließen des Saatschlitzes, sowie der Andruckrollen
  • CleanSweep: Automatische Tiefenverstellung der Stroh- und Klutenräumer, um ein optimales Saatbett zu schaffen
  • vDrive: Exakte Vereinzelung mit Elevatorkette zum befördern des Saatkorns, um ein anschlagen und verspringen im Fallrohr und im Saatschlitz zu verhindern 
  • vApplyHD: Flüssigdüngung für eine noch präzisere Applikation.
    • Mengenverstellung für jede einzelne Reihe, sowie CurvedControl für eine gleichmäßige Anpassung der Dosierung bei Kurvenfahrten
    • Sofortige Pflanzenverfügbarkeit durch wassergelöste Form der Nährstoffe
    • effizienterer Einsatz von Stickstoff und Phosphor, besonders im Hinblick auf die Düngeverordnung
    • Die gesamte Logistik des Flüssigdüngers wird hierbei von uns übernommen

Unsere Drillmaschine ist ein wahres Multitalent. Wir können mit der Great Plains CDA Saxon 3.0 Pflug-, Mulch- und Direksaaten durchführen. 

Die Drillmaschine überzeugt durch gerade laufende Couter Discs um den Saatschlitz zu lockern und ihn von Stroh zu befreien. Das hydraulisch verstellbare Levelling Board sorgt auf bearbeiteten Flächen zur Einebnung und zur Verteilung von Strohresten. Anschließend folgt ein schwerer Reifenpacker zur Rückverfestigung. 

Bei dem Säaggregat handelt es sich um ein Doppelscheibensech Aggregat mit einem Seedfirmer zur verbesserten Saatgutablage. Der Schaardruck kann hydraulisch verstellt werden, dadurch wird auch sichergestellt, dass dieser auch auf schweren und festen Böden ausreichend ist.

 

Besonders die Aussaat von Zwischenfrüchten in Direktsaat hat sich in den letzten Sommern bewährt. Durch zeitnahes aussäen der Zwischenfrucht direkt nach der Ernte (< 8h) wird Wasser gespart und es wird sichergestellt dass die Zwischenfrucht Ausfallgetreide unterdückt, da dieses obenauf vertrocknet oder durch das verspätete Auflaufen aufrgrund der Keimruhe unterdrückt wird. 

 

Zur besseren Rückverfestigung auf lockeren Boden können wir einen Güttler Frontpacker mit Prismenringen im Frontanbau mit anbieten.

 

Die Drillmaschine eignet sich ebenfalls sehr gut zur Nachsaat von Grünland. Durch die Coulter Discs wird die alte Grasnarbe durchschnitten, um ein Auflaufen der Neuansaat zu ermöglichen. Das Levelling Board beseitigt Maulswurfshügel, Fahrspuren und andere Unebenheiten. Durch den Schaarabstand von 16,7 cm wird die alte Narbe nicht flächendeckend beschädigt. 

Mit dem Great Plains SIMBA Flatliner 4.5 ist die tiefe Lockerung bis 65 cm möglich. Anschließend wird mit der Double-Disc Walze rückverfestigt um die Kapillarität wieder herzustellen. Der Pro-Lift Zinken hebt den Boden an und bricht Verdichtungen ohne die Bodenstruktur zu verändern. Mit einem Penetrometer wird die Tiefe der Verdichtungen gemessen um die Bearbeitungstiefe zu ermitteln.

Bei dem Great Plains TurboMax 6.0 handelt es sich um eine Scheibenkombination. Zuerst schneiden die Coulter Scheiben Ernterückstände und lockern den Boden. Sie lassen sich stufenlos von 0 bis 6 Grad im Winkel hydraulisch verstellen. Laufen die Scheiben gerade wird der Boden nicht gemischt. Je Aggressiver der Schnittwinkel, desto mehr Stroh wird flach, aber gleichmäßig eingearbeitet. Danach folgt die Fingerwalze, sie ebnet den Boden ein und mischt den Boden nur ganz flach. Außerdem zerfasert sie Pflanzenreste, besonders auf Maisstoppel. Im Anschluss folgt eine Krümlerwalze. Diese wird mit Federn vorgespannt und lässt sich im Druck verstellen. Bei vollem Druck werden auch Maisstoppel sicher abgeknickt.

 

Die Maschine eignet sich sehr gut zur flachen Stoppelbearbeitung, sowie zur Zünslerbekämpfung auf Maisstoppeln. Die Maschine kann sehr gut mit großen Mengen an Stroh umgehen, beispielsweise nach Körnermais oder zum einarbeiten von Zwischenfrüchten. Auch auf Maisflächen mit Schwarzwildschäden eignet sich die Maschine sehr gut, damit im Anschluss auch mit herkömmlicher Technick der Boden bearbeitet werden kann.

 

 

Mit der Great Plains Cultipress 460 machen wir Saatbettbereitungen auf allen Standorten, besonders auf schwereren Böden. Durch die besondere Kombination aus Zinken, Leveling-Board und doppelter, schwerer Walze wird die Ackerkrume saatfertig und ist damit eine schlagkräftige, preisgünstige Alternative zur Kreiselegge.

Mit dem Wallner Strohstriegel bringen wir Ausfallgetreide und Ausfallraps zu einem großen Anteil schon bei der ersten Bearbeitung sehr schnell zur Keimung und Auflaufen. Außerdem werden Ernterückstände sehr gut verteilt und die Strohrotte wird gefördert. Aufgrund der großen Arbeitsbreite (7,2m) und der hohen Arbeitsgeschwindigkeit werden hohe Flächenleistungen, preisgünstig erzielt.

Die Great Plains X-Press 5.5 Kurzscheibenegge überzeugt durch die stufenlose Schnittwinkelverstellung der Scheiben von 0 bis 25 Grad. Durch das hohe Eigengewicht liegt sie ruhig auf dem Acker und fängt nicht an zu springen. Die DD Walze sorgt für die nötige Rückverfestigung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Koch GbR

Anrufen

E-Mail

Anfahrt